Suizid

Was ist Suizid?

Unter Suizid (fachsprachlich auch „Suicidium“) versteht man eine vorsätzliche Beendigung des eigenen Lebens. Weitere Begriffe dafür sind Selbsttötung, Freitod oder Mors voluntaria. Zumeist wird Suizid umgangssprachlich auch als „Selbstmord“ bezeichnet. Dieses Synonym wird von Suizid-Betroffenen aber oftmals vermieden und auch geächtet, da es von ihnen als sehr verletzend empfunden wird.

Suizid kann aktiv oder passiv verübt werden:

  • aktiv, indem jemand sich selbst Schaden zufügt (etwa durch tödliche Selbstverletzung oder die bewusste Einnahme von überdosierten Medikamenten, Drogen oder anderen Giftstoffen)
  • passiv, indem man nicht mehr für sich sorgt – wenn beispielsweise lebensnotwendige Medikamente, Nahrungsmittel oder Flüssigkeiten nicht (mehr) zu sich genommen werden.

Eine Suizidhandlung, die nicht (direkt) zum Tod führt, wird in der Fachsprache Suizidversuch genannt. Suizidversuche treten sehr viel häufiger auf als vollendete Suizide. Den psychischen Zustand eines suizidgefährdeten Menschen nennt man Suizidalität. Eine suizid-überlebende Person benötigt oft intensivmedizinische Behandlung oder kann bleibende körperliche bzw. geistige Schäden davontragen.

In medizinischer Hinsicht sind Suizide und Suizidversuche in vielen Fällen ein Symptom einer behandlungsdürftigen psychischen Störung (beispielsweise einer Depression, bipolaren Störung oder einer Schizophrenie). Es können dem aber auch starke Schmerzen oder andere schwere Leiden, Krankheiten oder Behinderungen zugrunde liegen, die der betroffene Mensch nicht mehr länger erdulden kann/will. In der Suizid-Forschung ist man sich einig, dass durch frühzeitige therapeu-tische Maßnahmen mit Medikamenten und professionelle Hilfe einem suizidgefährdeten Menschen zwar geholfen, er letztlich jedoch nicht mit Sicherheit von einer Selbsttötung abgehalten werden kann.


Was ist Gemeinschaftlicher Suizid? – Zwei oder mehrere Menschen nehmen sich gemeinsam das Leben. Meist haben sie, vor allem über Internetplattformen, sich vorher dazu verabredet.

Was ist Erweiterter Suizid? – Ein Mensch tötet im Zuge seines Suizides mindestens einen weiteren Menschen ohne dessen Kenntnis und/oder Willen. Der Tod eines oder mehrerer weiterer Menschen wird dabei vorsätzlich, also absichtlich, herbeigeführt oder zumindest in Kauf genommen.

Werbeanzeigen